teaser_schwanewede08

 

 

 

Konversion Schwanewede

Im Zuge der Umsetzung des neuen Stationierungskonzepts der Bundeswehr wurde die Lützow-Kaserne und das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum zum 3. Quartal 2015 an den derzeitigen Eigentümer, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), zurückgegeben und ist seit Juli 2016 für eine zivile Nutzung verfügbar.

Die Gemeinde Schwanewede hat ab diesem Zeitpunkt die Möglichkeit, die kommunale Planungshoheit über das ca. 80 ha große Gelände auszuüben und somit erhebliche Flächenpotentiale und Gebäudebestände einer verträglichen und die weitere Gemeindeentwicklung befördernde Nutzung zuzuführen.

Die bis zur Rückgabe verbleibende Zeit wurde genutzt, um zusammen mit externen Planungsbüros ein „Integriertes Städtebauliches (Standort) Entwicklungskonzept (ISEK)“ sowie eine Vorbereitende Untersuchung für das Kasernengelände zu erstellen, um die Gemeinde in die Lage zu versetzen, die weitere Flächenentwicklung gezielt steuern zu können. Ein solches Konzept ist ebenfalls Voraussetzung und Grundlage für die Wertermittlung des Standortes durch die BImA. Nach der Zwischennutzung des Geländes als Flüchtlingsnotunterkunft, wurde das Projekt im August 2016  in das Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen. Im weiteren Verlauf erfolgt die Festlegung als Sanierungsgebiet, weitere Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit sowie die konkrete Wertermittlung der Flächen.

In den Bereichen Mitreden und Workshops haben Sie die Möglichkeit die Ergebnisse der Umfrage, des Forums und des Workshops im Rahmen der Erstellung des städtebaulichen Entwicklungskonzepts nachzuvollziehen.

Unter dem Menupunkt Zeitstrahl können Sie die Meilensteine des Projektes verfolgen.

Aktuelle Artikel

Grußwort des Bürgermeisters
__________________________________

Fortschritt braucht Visionen und Impulse
Kooperationen, enge Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürger, ein breites Know-how und ein flexibles Management, das sollen alles Erfolgsfaktoren…
weiterlesen